Tee in der Schwangerschaft

In der Zeit der Schwangerschaft sollten Frauen auf ein paar wichtige Informationen Teesorten betreffend achten! Denn nicht alle Sorten sind ihrer Wirkung von Vorteil für das gesunde Wachstum und das Fötus und das wohl befinden der werdenden Mutter. Weitere wichtigen Infos rundum das Thema Schwangerschaft finden Sie hier: Schwangerschaft

In dieser Artikel erfahren sie mehr darüber welche Teesorten sie unbedenklich trinken können und auf welche eher verzichtet werden sollte.

Früchtetee

Früchtee ist gut geeignet um bei zu geringer Flüssigkeitsaufnahme in der Schwangerschaft Abhilfe zu schaffen. Als Ergänzung zu Mineralwasser und den Flüssigkeiten die mit der Nahrung sind aufgenommen werden ist Früchtetee bestens geeignet.

Himbeerblätter Tee

Zwar ist dieser Himberblätter-Tee nicht am Anfang da Schwangerschaft zu empfehlen doch für die Geburtsvorbereitung ist seine Wirkung gut unterstützend, ab der 37. Schwangerschaftswoche kann man den Himbeerblätter Tee. Er hilft insofern das seine Wirkung die Muskeln der Gebärmutter stärkt und die Wehen anregt, was zu einer schnelleren Geburt führen kann. Eine Tasse vom Himbeerblättertee wird 7 Tage lang täglich getrunken, es folgt eine Woche pause.

Kräutertee

Bei einigen Kräutertees ist Vorsicht geboten und generell sollten diese dann auch nur in Massen getrunken werden, 2 -3 Tassen am Tag. Hier ist noch eine Auflistung welche Kräuter in der Schwangerschaft nicht in Frage kommen.

In der Schwangerschaft ist auf folgende Kräuter, ob als Tee oder als Gewürz eher zu verzichten:

- Anis
- Bärlauch
- Basilikum
- Beifuss
- Bohnenkraut
- Brunnenkresse
- Eisenkraut
- Engelwurz
- Estragon
- Enzian
- Ginseng
- Herzgespann
- Kardamom
- Knoblauch
- Kümmel
- Liebstöckel
- Majoran
- Muskat
- Mutterkraut
- Nelken
- Petersilie
- Poleiminze
- Rainfarn
- Raute
- Rosmarin
- Safran
- Salbei
- Thymian
- Wacholder
- Wermut
- Zimt

Koffein haltige Teesorten

Ob Schwarzer Tee, Grüner Tee, Pu-Erh, Weißer Tee oder Mate-Tee, hier ist doch gänzliche drauf zu verzichten. Unter anderen führt das häufige Trinken von Koffein haltigen Tees zu einer Wachstumshemmung beim Fötus und erhöht so das Risiko einer Fehlgeburt.

Entwässernde Teesorten

Auf entwässernde Teesorten wie Brennessel, Meisbart, Birkenblätter oder Zinnkrauttee ist grundlegend zu verzichten, die entwässernd Wirkung strapaziert den Körper nur zusätzlich, daher sind entwässernde Teesorten zum trinken während der Schwangerschaft ungeeignet.

Wichtig! Am besten und wichtig während der Schwangerschaft ist es immer die Absprache mit Ihrer Hebamme, Frauenarzt oder Apotheker zu Handeln.

Pflanzenkunde für Pflanzenfreunde