Sitzecken im Garten

Wer Entspannt im Garten sitzen möchte kommt um eine gut Angelegte Sitzecke nicht herum. Doch ist es nicht etwa nur einfach eine Bank zum hinsetzten die eine richtige Sitzecke ausmacht.

Gestaltung der Sitzecke

Die Platzwahl

Die Wahl des Platzes für die Sitzecke obliegt wohl den Umständen des Platzangebotes auf dem Grundstück und den eigenen Ansprüchen. Doch folgende 2 Kriterien sollte man schon beachten. Zum einen ist es der Verlauf der Sonne und zum anderen die Windverhältnisse. An einem Platz mit viel Schatten ist es wohl genauso ungemütlich wie an einem Platz mit viel Sonne. Doch nutzen Sie eher den Platz der in der in Sonne liegt da man hier noch ein Überdach oder gar eine kleine Laube stellen kann. Liegt der Platz in einer Ecke des Grundstückes an der Sie eine Hecke haben ist auch für etwas Windschutz gesorgt. Sind keine Hecken gepflanzt so kann man dies mit dem weiteren Bauverlauf eventuell mit einplanen. Eine andere Möglichkeit bieten verschiedene Zaunelemente die unter anderen aus geflochtenen weiden- oder Haselnussstrauch bestehen, diese sorgen für guten Sichtschutz. Wer Zusätzlich zum Sichtschutz auch Schutz vor einer Lauten Umgebung haben möchte der sollte speziell auf Lärmschutzwände zurückgreifen. Die Privatsphäre kann davon in jeden Fall Profitieren.

Der richtige Untergrund einer Sitzecke

Um lange etwas von einer Sitzecke zu haben ist es sehr von Vorteil diese auf einem Gepflasterten Untergrund zu errichten. So ist auch bei stark regnerischen Wetter nicht gleich Land unter. Der Gepflasterte Feste Untergrund ist zudem beim Grillieren ein guter Sicherheitsfaktor um die Gefährdung eines Brandes, welcher unter Umständen von Glut auf dem Rasen ausgelöst wird, zu verringern. Sowohl die Möbelstücke als auch der Grill stehen so sicher auf einer Ebenen Fläche.

 

Die Gartenmöbel für die Sitzecke

Wer oft die Zeit im Garten genießt und regelmäßig Besuch empfängt der benötigt zu mindestens eine Sitzgruppe oder gar eine Loungegruppe. Qualitativ hochwertig sind Sitzgruppen aus Akazie, Eukalyptus und Teakholz, diese sind sehr Stabil und Standfest. Bei sämtlichen aus Holz gefertigten Gartenmöbel besteht allerdings ein gewisser Pflegeaufwand, das schließt auch Möbel aus Rattan mit ein. Zwei mal im Jahr empfiehlt es sich die Möbelstücke mit Pflegeöl zu behandeln. Am besten im Frühjahr, wenn die Möbel der Witterung ausgesetzt sind und im Herbst, wenn die Möbel über die Wintersaison verräumt werden. Bei Rattanmöbel eignet sich ein Pflegeöl nur wenn das Möbelstück unlackiert ist, wurde es Lackiert kann spezieller Rattan-Lack genutzt als Schutzlack genutzt werden. Das gesamte Gartenmobiliar sollte generell nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Um die Möbel vor der Sonneneinstrahlung und dem Regen zu schützen kann man eine Schutzhülle als Abdeckung Verwenden.

Sitzecken Elemente

- Gepflasterter Untergrund
- Zaunelemente für Lärmschutz, Sichtschutz, Windschutz
- Laube/Überdach
- Gartenmöbel

Pflanzenkunde für Pflanzenfreunde