Ginseng in der Schwangerschaft

Ginseng sollte nicht in der Schwangerschaft und erst recht nicht in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft eingenommen werden da die Ginsengwurzel das Risiko einer Fehlgeburt steigert. Medizinische Studien weisen darauf hin das grosse Mengen beziehungsweise eine lange Anwendungszeit von Ginseng zu androgynen Babys führen kann. Die Androgynie wird durch eine Überstimulation der männlichen Hormone verursacht. Auch Ginsengzubereitungen und Ginsengpräperate sollten nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden, so kann der Ginsengtee als Nebenwirkung Blutungen aus der Scheide auslösen was ebenso das Risiko einer Fehlgeburt erhöht.

Pflanzenkunde für Pflanzenfreunde